Rosi Grillmair & Florian Mayr / Januar – März 2023

© Rosi Grillmair & Florian Mayr

Was Rosi und Flo dazu bewegt, das Atelier im Quartier zu beziehen, ist ihr Interesse an Community-Projekten und am Finden und Erzählen von guten Geschichten über uns Menschen, über Gemeinschaften und Utopien.

„Wie leben wir im Moment zusammen? Wie könnten wir zusammenleben? Gerade hier in Preungesheim?“

Flo und Rosi haben sich 2021 im Protestcamp gegen eine Autobahn durch ein Naturschutzgebiet kennengelernt. Flo ist inzwischen seit mehr als drei Jahren in der Klimagerechtigkeitsbewegung aktiv, zuvor hat er im Photovoltaik-Bereich als Techniker gearbeitet. Rosi arbeitet seit zehn Jahren als Künstlerin und Kunst- und Technologievermittlerin. Von Januar bis März 2023 wollen die beiden durch Interventionen rund ums Quartier künstlerische und subversive Impulse setzen.

Der Austausch kann etwa in Form von Zukunftscafés, Geschichtenabenden oder Workshops zu Themen des Community Building stattfinden – am besten wächst und verändert sich das Programm aber durch die Menschen, die rund ums Quartier wohnen!


> Arbeiten

„Wir brauchen gute Geschichten über uns und unsere Zukunft. Wenn wir sie denken können, können wir sie wahr machen. Kunst und emanzipatorisches Lernen sind meiner Meinung nach die besten Mittel dafür!“

Rosi Grillmair

„Ich möchte den Menschen in Preungesheim gerne zeigen, welche Seiten der Klima-Aktivismus abseits der Darstellung in den Medien noch hat und welche Rolle diese spielen.“

Florian Mayr