Frankfurter Stadtteil Preungesheim

Um ein erstes fliegendes Künstlerzimmer im Quartier zu realisieren, bot sich der Frankfurter Stadtteil Preungesheim an. Im Norden der Mainmetropole gelegen, zählt Preungesheim knapp 16.000 Einwohner:innen und besteht größtenteils aus ganz unterschiedlichen Siedlungen: Neben Alt-Preungesheim sind dies New Betts, die gründerzeitliche Villen-Kolonie Taunus Blick, die Walter-Kolb-Siedlung, die Karl-Kirchner-Siedlung direkt oberhalb der Justizvollzugsanstalt und das ab 1999 neu entstandene Wohngebiet Frankfurter Bogen. Das Leben in den verschiedenen Wohngebieten in Preungesheim ist bunt und vielfältig: Hier leben Menschen aus 118 Nationen. Der Stadtteil gehört zu den kinderreichsten in Frankfurt am Main. 

Das Thema „Chancengleichheit“ hat in Preungesheim einen hohen Stellenwert; die Kinderarmutsquote ist hier im Vergleich zur Gesamtstadt überdurchschnittlich hoch. Bereits im ersten Lockdown der COVID-Pandemie im Frühjahr 2020 förderte die Crespo Foundation ein intergenerationales Hilfsangebot zur Unterstützung von Jugendlichen beim Homeschooling sowie einen Digitalworkshop für die Schüler:innen der im Stadtteil beheimateten Carlo-Mierendorff-Schule.

Die gute Zusammenarbeit mit der Quartiersmanagerin Angela Freiberg mündete in einer gemeinsamen Begeisterung, kulturelle Teilhabe mit der Landung eines fliegenden Künstlerzimmers auf einem öffentlichen Platz im Quartier niedrigschwellig und für alle zugänglich zu ermöglichen. In einer gemeinsamen Sondierungsphase wurde der Gravensteiner Platz als idealer Ort für das fliegende Künstlerzimmer identifiziert. An der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 18 gelegen, verbindet der zentrale Platz sowohl das alte als auch das neu gebaute Preungesheim mit Fußgängerzone und Einkaufszentrum. Die an den Gravensteiner Platz angrenzende Carlo-Mierendorff-Schule und das ebenfalls am Platz gelegene Altenpflegeheim Wiesenhüttenstift verbinden zudem generationenübergreifend Alt und Jung.

Im Jahr 2022 wird der Stadtteil Preungesheim 1250 Jahre alt. Unter dem Motto „Preungesheim geht uns alle an!“ lädt das Quartiersmanagement der Diakonie für Frankfurt und Offenbach Preungesheimer:innen jeden Alters ein, Preungesheim im Rahmen einer Zukunftswerkstatt mitzugestalten.   

Zusammen mit der Bewohnerschaft und Preungesheimer Akteur:innen wird ein gemeinsamer Prozess eröffnet, um kreative Ideen und Perspektiven für ein gutes Zusammenleben und eine nachhaltige Entwicklung im Stadtteil anzustoßen.

www.preungesheim.net


„Das ‚FlieKü‘ landet bald auf dem Gravensteiner Platz und den Ortsbeirat freut es. Mit Angela Freiberg haben wir eine hervorragende Organisatorin / Quartiersmanagerin, deren Arbeit keiner mehr missen möchte. Diese findet in dem ‚FlieKü‘ in Zusammenarbeit mit der Crespo Foundation einen Höhepunkt im Zusammenkommen aller Akteur:innen aus Preungesheim.“

(Wera Eiselt, Ortsvorsteherin Ortsbeirat 10)